MEHRLESEN: APRIL 2018

VanaVanille


Der April sieht im Nachhinein ziemlich erfolgreich aus, allerdings muss ich zugeben, dass er auch ein Monat der dünnen Büchlein war, die man gut und gern an einem Nachmittag verschlingen konnte. Ob ich das Lesepensum im Mai halten kann, bleibt abzuwarten, da in der Uni nun die arbeitsintensiveren Wochen (vor allem Referate) anstehen, die natürlich Priorität haben. Aber was soll's, es kommen auch wieder bessere Zeiten 😉

Besprechungen

Das Geheimnis der Muse  ★★★★☆
Was ich euch nicht erzählte  ★★★★☆
Olga ★★★★☆
Optimists Die First  ★★★☆☆ (3,5)
Schildkrötenwege  ★★★☆☆ 
Erste Hilfe  ★★★☆☆
Mausmeer  ★★★☆☆


Die Übrigen 

Verbrechen  ★★★★☆
Das Seil ★★☆☆☆

Eine Kurzbesprechung zu von Schirachs Verbrechen spare ich mir, weil meine Meinung dazu ähnlich ausfällt, wie zu seinen anderen Story-Sammlungen. Eine kleine Erwähnung dazu gibt's im Monatsrückblick März 2018. Das Seil von Stefan aus den Siepen hat mich die meiste Zeit gelangweilt und war nicht das, was ich mir vorgestellt hatte. Riesiges Potential und ich denke auch, dass ich die Parabel über die ständige Suche nach Glück und Mehr verstanden habe, aber das tröstet nicht über die öden Lesestunden hinweg.

Kommt, Geister ★★★★☆ 

Seit diesem Buch bin ich ein wenig in Herrn Kehlmann verliebt, denn sein historisches und litearisches Wissen scheint unbegrenzt. Es macht Freude, ihm mithilfe der von ihm gehaltenenen Vorlesungen durch seine Gedankengänge zu folgen, Motive der Literatur von Tolkien bis Shakespeare zu ergründen und auf die Spuren seiner Romanideen zu stoßen. Hätte ich dieses Buch vor Tyll gelesen, wäre ich vom neusten Roman des Autors wahrscheinlich nicht überrascht gewesen.  
 
Qualityland ★★★★☆ 

Es hat zwar einen zweiten Anlauf für das Hörbuch gebraucht, aber bald stand doch fest, dass Marc-Uwe Kling mich auch ohne sein Känguru gut unterhalten kann. Seine dystopische Welt namens Qualityland ist eine überspitzte Darstellung unserer derzeitigen, westlichen Verhältnisse, bringt einem die meiste Zeit zum Lachen, verbirgt hinter dieser lustigen Seite aber auch sehr viel ernste Themen wie Überwachung, das Sammeln von Daten und die Auswirkungen unserer Herkunft. Man hat nie das Gefühl, dass er uns eine Moralpredigt halten will, bringt einen aber trotzdem zum Nachdenken. Witzig oder nicht witzig? Eindeutig witzig, insbesondere das vom Autoren selbstgelesene Hörbuch.




Worauf ich mich im Mai freue?


4 Kommentare:

  1. Was für ein toller Lesemonat! Die neuen Bücher von Martina Leky und Matthew Quick mag ich auch noch lesen, auch wenn sie bei dir beide nicht so gut abgeschnitten habe :)!

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Leky kann man nicht wirklich von "neu" sprechen, denn der Titel ist nur eine Neuauflage ihres Debüts. Aber ich wünsche dir viel Spaß mit den beiden Büchern, denn schlecht waren sie keinesfalls :)

      Löschen
  2. Ich habe QualityLand erst vor ein paar Tagen als Buch beendet und bin nicht sicher ob ich dem Buch damit einen Gefallen getan habe. Während ich dir bei deiner Beschreibung der überspitzten Darstellung unsere Gesellschaft zustimmen kann, hatte ich nämlich irgendwie das Gefühl, dass es oft witzig sein wollte, ich aber nie wirklich lachen musste. Vielleicht wäre das Hörbuch dann doch besser gewesen, allerdings musste ich bei den Kängurugeschichten selbst in Buchform lachen. Irgendwie schade. Die Geschichte selbst hat mir aber trotzdem ganz gut gefallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gelesen hätte es mir sicher auch nicht halb so gut gefallen, aber mit der Stimme des Autors funktioniert es einfach besser. Aber wie gesagt, auch bei mir hat es einen zweiten Anlauf gebraucht und von der Qualität bzw. dem Humor der Känguru-Bücher ist es auch sehr weit entfernt. Trotzdem war ich ganz froh, ihm noch eine zweite Chance gegeben zu haben, kann deinen Meinung aber auch verstehen :/ Denn während ich vom Känguru nicht genug kriegen kann, reicht Qualityland als einbändiges Erlebnis vollkommen aus.

      Löschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Falls du unter diversen Posts kommentieren möchtest, benötigst du ein Google-Konto. Hier anlegen.

Wenn ihr das Häkchen neben "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" aktiviert, informiert euch Google jeweils durch eine Mail an die in eurem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Häkchens deaktiviert ihr dieses Abonnement und es wird euch eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Als Alternative enthalten die Benachrichtigungsmails auch einen Deaktivierungslink.