Der verflixte letzte Teil, oder: Warum ich gute Reihen manchmal abbreche.

VanaVanille
Kennt ihr das? Ihr beginnt eine neue Trilogie, seid vom ersten Teil sofort geflasht, schnappt euch so bald wie möglich den zweiten, liebt den genauso sehr wie seinen Vorgänger, kommt dann irgendwann zum finalen Teil.... und.... ja, und dann ist der Zauber plötzlich verflogen. Ich persönlich sitze in solchen Momenten da und überlege. Liegt es vielleicht an mir? Bin ich über die Jahre des Wartens zu alt für die Geschichte geworden? Hat sich vielleicht der Stil des Autors ein kleinen wenig verändert, sodass er mir plötzlich nicht mehr gefällt? Was (verdammt nochmal) ist passiert, dass ich eine Reihe, die ich vorher geliebt habe, auf einmal uninteressant, ja manchmal sogar unheimlich langweilig finde?

"Tales of the Peculiar" - Die Märchen der besonderen Kinder

VanaVanille

"Wahrscheinlich Liebe", oder auch nicht... man weiß es nicht so genau

VanaVanille

Schnelldurchlauf: Über Hogwarts, wahre Helden und Politiker (Pottermore e-shorts)

VanaVanille
 
Im Leitfaden zu Hogwarts war mir das meiste schon bekannt. Das lag nicht unbedingt daran, dass ich schon wild auf Pottermore herumgelesen hatte, sondern daran, dass vieles bereits in den Büchern erwähnt wurde (oder ich es scheinbar irgendwo sonst aufgeschnappt hatte). Trotzdem mochte ich diese kleine Führung vom Gleis 9 3/4 bis nach Hogwarts sehr gern, da sie den Leser noch einmal seine Lieblingsschule für Hexerei und Zauberei besuchen und Rowling selbst zu Wort kommen ließ.

Was war richtig toll?

Hufflepuff bekommt sein eigenes kleines Kapitel, indem wir endlich den Gemeinschaftsraum der fleißigen Dachse kennenlernen dürfen. Das Haus kam in den Büchern wahrscheinlich etwas zu kurz und wurde (leider auch von mir) oftmals als uninteressant abgestempelt. Hoffen wir, dass es durch Newt Scamander endlich ein wenig an Ruhm gewinnt.

Ebenso gefallen haben mir die Überlegungen zum sprechenden Hut und seinen Fehlentscheidungen. Über die  Hutklemmer hatte ich zwar erst vor kurzem mit einer Freundin gesprochen, aber es war nochmals schön nachzulesen, dass es eben Menschen gibt, die nicht ganz eindeutig in ein Haus einsortiert werden können. Mir persönlich fällt es auch immer noch schwer, mich eines der vier Häuser zuzuschreiben, und ich denke, da geht es vielen so (mal abgesehen von der großen Gryffindor-Sympathie, aber das zählt in meinen Augen nicht).

Was nicht so?

Der Artikel zu den Zeitumkehrern hat in meinen Augen den kompletten Inhalt von Harry Potter and the Cursed Child zunichte gemacht. Jetzt kann ich wirklich nicht mehr glauben, dass Frau Rowling das Script abgesegnet hat. Da passt so einiges nicht.