"Raumpatrouille", eine Kindheit im Astronautenanzug

VanaVanille

MEHRLESEN: Von (zu vielen) neuen Büchern, Unistress und Umzugsplänen

VanaVanille

Ich bin kein großer Freund von zu viel privater Plauderei auf Bücherblogs, aber derzeit kommt es mir so vor, als müsste ich mich vor mir selbst verteidigen, weil ich einfach zu selten zum Lesen komme. Angefangen hat alles mit dem wohl stressigsten Semester meiner bisherigen Unilaufbahn. Dies liegt vor allem an einer immensen Anzahl von Texten, die für die Seminare gelesen werden müssen (wie ihr also seht, ich komme eigentlich doch zum Lesen, nur ist meine Wunschlektüre leider nicht dabei), die auch gern mal auf englisch verfasst wurden. Das nimmt Zeit in Anspruch ... sehr viel Zeit, und da ich nicht die hellste Leuchte bin, was gutes Zeitmanagement betrifft, kommt die Textladung oftmals geballt auf mich zu. Egal, kommen wir zum etwas interessanteren Thema:

Filmgedanken: Phantastische Tierwesen ... und wo sie zu finden sind

VanaVanille

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle wild drauf los schreiben und euch erzählen wie fantastisch dieser neue Film des Harry Potter-Univerums ist, doch beim Schauen hat sich herausgestellt, dass ich nicht ganz so begeistert bin, wie ich gehofft hatte. Natürlich ist es irgendwie HP, natürlich ist es irgendwie Rowling, aber ich persönlich musste mich erst einmal daran gewöhnen, nicht mehr Hogwarts oder eine sonstige Zaubererschule zu besuchen. Fantastic Beasts hat in meinen Augen jegliche Verbindung zu einem Kinderfilm verloren und reiht sich somit eher hinter die letzten HP-Filme ein, obwohl ich sogar soweit gehen würde, ihn nicht einmal mehr als "Familienfilm" durchgehen zu lassen. Ja, er mag oftmals witzig und heiter sein, dafür sind die düsteren Szenen umso kraftvoller (VSK 6 finde ich deshalb auch fragwürdig, aber nungut). Ich mochte diese schaurige Atmosphäre, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sie nicht jedem gefällt. Nun aber mal etwas zu den wichtigsten Punkten...

"Flawed"
Perfekt, perfekter, Celestine

VanaVanille